Befehle zum Verwalten von Virtuellen Maschinen mittels virsh

Mittels dem Programm virsh lassen sich Virtuelle Maschinen verschiedener Hypervisoren wie Xen, QEMU oder KVM relativ einfach verwalten.  In diesem Beitrag liste ich die wichtigsten Befehle.

Installation

Unter Ubuntu werden die Pakete virtinst und libvirt-bin benötigt, damit virsh genutzt werden kann. Falls sie noch nicht installiert sind lassen sie sich einfach mit nachfolgendem Befehl installieren.

sudo apt install virtinst libvirt-bin

Befehle

Nachfolgend die wichtigsten Befehle von virsh.

Liste der laufenden VMs anzeigen

$ virsh list
 Id Name State 
-------------------------
 1 vm1 running

Liste aller VMs anzeigen

$ virsh list --all
 Id Name State 
-------------------------
 1 vm1 running
 - vm2 shut off

Eine VM starten

$ virsh start <name>
Domain <name> started

Eine VM nach dem booten automatisch starten

$ virsh autostart <name>
Domain <name> marked as autostarted

Eine VM neu starten

$ virsh reboot <name>
Domain <name> is being rebooted

VM pausieren

$ virsh suspend <name>
Domain <name> suspended

Pausierte VM fortsetzen

$ virsh resume <name>
Domain <name> resumed

VM herunterfahren

$ virsh shutdown <name>
Domain <name> is being shutdown

VM herunterfahren erzwingen

$ virsh destroy <name>
Domain <name> destroyed

VM löschen

Speicherort der virtuellen Festplatte herausfinden

$ virsh dumpxml --domain <name> | grep 'source file'
<source file='/var/lib/libvirt/images/vm1'/>

VM herunterfahren

$ virsh destroy <name>
Domain <name> destroyed

VM entfernen

$ virsh undefine <name>
Domain <name> has been undefined

Virtuelle Festplatte löschen

$ sudo rm /var/lib/libvirt/images/vm1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.