Namen der Netzwerkadapter unter Ubuntu Linux 16.04 auf eth0 bzw. wlan0 ändern

Unter neueren Ubuntu Linux Versionen wie 16.04 werden die Netzwerkadapter anders benannt. Ethernet Adapter wurden bisher immer mit eth0, eth1, etc. bezeichnet und WLAN Adapter mit wlan0, wlan1 etc. Seit Version v197 von systemd/udev werden die Namen der Netzwerkadapter vom BIOS vergeben, was in Namen wie enp0s3 resultiert. In diesem Beitrag beschreibe ich wie man wieder zum alten Namensschema zurückkehren kann.

Unter VirtualBox wird der Ethernet Adapter beispielsweise enp0s3 genannt Die Ausgabe von ifconfig sieht dann folgendermaßen aus:

$ ifconfig
enp0s3    Link encap:Ethernet  HWaddr xx:xx:xx:xx:xx:xx
          inet addr:xxx.xxx.xxx.xxx  Bcast:xxx.xxx.xxx.255  Mask:255.255.255.0
          inet6 addr: xxxx::xxxx:xxxx:xxxx:xxxx/64 Scope:Link
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:3647 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:1358 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:1000
          RX bytes:3334600 (3.3 MB)  TX bytes:89256 (89.2 KB)
lo        Link encap:Local Loopback
          inet addr:127.0.0.1  Mask:255.0.0.0
          inet6 addr: ::1/128 Scope:Host
          UP LOOPBACK RUNNING  MTU:65536  Metric:1
          RX packets:160 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:160 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:1
          RX bytes:11840 (11.8 KB)  TX bytes:11840 (11.8 KB)

Nach dem alten Namensschema wäre der Namen eth0. Um dieses Namensschema wieder zu verwenden muss der Parameter GRUB_CMDLINE_LINUX in der Konfiguration von Grub angepasst werden.

$ sudo nano /etc/default/grub
GRUB_CMDLINE_LINUX="net.ifnames=0 biosdevname=0"

Danach muss die neue Konfiguration noch übernommen werden.

$ sudo update-grub
Generating grub configuration file ...
Found linux image: /boot/vmlinuz-4.4.0-xx-generic
Found initrd image: /boot/initrd.img-4.4.0-xx-generic
Adding boot menu entry for EFI firmware configuration
done

Nun muss noch der Name in der Netzwerkkonfiguration /etc/network/interfaces angepasst werden indem alle Vorkommen des Namens ersetzt werden. Im obigen Beispiel enp0s3 durch eth0.

$ sudo nano /etc/network/interfaces

Die Konfiguration könnte dann folgendermaßen aussehen.

auto eth0
iface eth0 inet dhcp

Nun muss der Rechner noch neu gestartet werden

$ sudo reboot

Nach dem Neustart werden dann die gewohnten Namen angezeigt.

$ ifconfig
eth0      Link encap:Ethernet  HWaddr xx:xx:xx:xx:xx:xx
          inet addr:xxx.xxx.xxx.xxx Bcast:xxx.xxx.xxx.255  Mask:255.255.255.0
          inet6 addr: xxxx::xxxx:xxxx:xxxx:xxxx/64 Scope:Link
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:54 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:51 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:1000
          RX bytes:6131 (6.1 KB)  TX bytes:7477 (7.4 KB)
lo        Link encap:Local Loopback
          inet addr:127.0.0.1  Mask:255.0.0.0
          inet6 addr: ::1/128 Scope:Host
          UP LOOPBACK RUNNING  MTU:65536  Metric:1
          RX packets:160 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:160 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:1
          RX bytes:11840 (11.8 KB)  TX bytes:11840 (11.8 KB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.